Willkommen auf Gleis 1

 

Hier geht nicht nur die Post (und die Regionalbahn) ab – hier passiert auch sonst noch viel mehr. Live-Musik und Lesungen, Events und Partys: Unser Repertoire ist groß und großartig. Trotzdem haben wir noch viel Potential nach oben und erweitern unser Programm kontinuierlich. Wir stellen Künstler, die wir mögen, auf die Bühne. Ob Sie international bekannt sind oder (bislang) ausschließlich vor der eigenen kleinen Fangemeinde spielen, ist uns egal. Wir sehen und hören uns!

tl_files/gleis1_kulturbahnhof/content/gallerien/m/Gruppe - Kopie.JPG

Die Akteure des Vereins                                                                                 Foto: Jan Christian Pinsch

http://www.lz.de/dossier/wir_in_lippe/20731016_Gleis-1-Kulturbahnhof-Im-Bahnhof-geht-die-Post-ab.html

 

Noch mehr Veranstaltungen im Bahnhof unter:

www.bahnhof-bad-salzuflen.de

Tickets im Vorverkauf: Lippische Landes-Zeitung; Agentur Herzstück, Bahnhof Bad Salzuflen; Foto-Robinson, Schötmar; Travel-A Reisebüro, Bad Salzuflen


 

tl_files/gleis1_kulturbahnhof/content/gallerien/m/ferkel.jpg

Gleis 1 trauert…

Am 25.Mai 2015 verstarb plötzlich und völlig unerwartet unser Ehrenmitglied Thorsten „Ferkel“ Laumann im Alter von nur 53 Jahren. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Als Gleis 1 Mitglied der ersten Stunde war Thorsten immer für den Verein da. Aber wir verlieren mit ihm nicht nur einfach ein Mitglied. Er war Freund, Motivator, Musikliebhaber, der gute Laune Bär, Kumpel, Zuhörer – einfach ein Mensch der besten Sorte!


Gleis 1 – Kulturbahnhof Bad Salzuflen e.V.
Der Vorstand


| Jan-Philipp Zymny

Jan-Phillipp Zymny


Jan Philipp Zymny (*1993 in Wuppertal) ist Autor, Kabarettist, Stand Up-Komiker und einer der bekanntesten und erfolgreichsten Poetry Slammer der Szene.

Nicht nur gewann er 2013 und 2015 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, sondern stand seit 2012 viermal in Folge im Finale dieses fünftägigen Literatur-Festivals. Weiterhin wurde er unter anderem 2013 mit dem NightWash Talent Award und 2016 mit dem Jurypreis des Prix Pantheons ausgezeichnet.

Seit August 2014 bereist er mit seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm "Bärenkatapult!" die deutschen Kleinkunstbühnen und tritt sowohl bei Comedy- als auch Kabarett-Veranstaltungen auf.
In seiner Freizeit verdingt sich Jan Philipp Zymny als Erfinder, versucht die M-Theorie zu widerlegen und erledigt kleinere Schmiedearbeiten für die Reiterhöfe der Umgebung. 

Seit 2016 ist er mit seinem neuen Programm "Kinder der Weirdness" im kompletten deutschsprachigen Raum unterwegs. 

tl_files/gleis1_kulturbahnhof/content/gallerien/m/poetryslam/Anzug-Jan-Philipp-Zymny-4.jpg


Weiterlesen

| Poetry Slam

Abschalten. Ablachen. Abstimmen.

11. Gleis 1 Poetry Slam im Bahnhof Bad Salzuflen
Poetry Slam – klingt kompliziert, ist es aber nicht: Kreative Wortkünstler präsentieren ihre Texte innerhalb einer fest vorgegebenen Zeit. Das Thema ist frei wählbar und reicht dabei von herzerfrischender Comedy bis hin zu nachdenklichen oder skurillen Texten. Allein das Publikum entscheidet anschließend über die Qualität der Beiträge und des Vortrages. Es gibt eine Vorrunde und ein Finale. Der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl hat gewonnen. Manchmal erwächst aus den Reihen der Slammer ein großes Talent: Jan Philipp Zymny, mehrfacher Teilnehmer am Gleis 1 Poetry Slam, wurde 2015 deutscher Poetry Slam-Meister, erhielt 2016 den Jury-Preis des Prix Pantheon (Deutscher Kleinkunst-Preis) und ist am 20.09.2017 mit seinem Soloprogramm bei Gleis 1 zu Gast.
Am 19. Oktober 2017 findet um 20.00 Uhr im Bahnhof Bad Salzuflen der mittlerweile 11. Gleis 1 Poetry Slam statt. Moderiert wird diese sehr beliebte Veranstaltung von Marc „Katze“ Schuster, selbst erfolgreicher „Slammer“.
Die Zuschauer dürfen im „Lokation“ sowohl bühnenerprobte Wortkünstler als auch „Ersttäter“ erwarten. Da der Gleis 1 Poetry-Slam eine offene Veranstaltung ist, kann jeder Interessierte teilnehmen. Interessenten melden sich bei „Katze“ Schuster, Tel. 0178/4833252.

tl_files/gleis1_kulturbahnhof/content/gallerien/m/poetryslam/poetry.JPG

Weiterlesen

| Se Bethels

Top-Hits der Rockmusik auf ostwestfälisch

Tagsüber arbeiten sie als Rechtsanwalt, Erzieher, Auktionator und IT-Experte. Abends machen die vier Männer im besten Alter die Konzertbühnen Ostwestfalens und angrenzender Regionen unsicher: „Se Bethels“ rocken seit fast 25 Jahren voller Leidenschaft, was das Zeug hält. Und es scheint sie keineswegs zu stören, dass namhafte Bands so richtig bei ihnen abgekupfert haben. Eher erfüllt es sie mit Stolz, wenn Nobelpreisträger Bob Dylan aus ihrem Song „Nackisch vor Hedwigs Tür“ in ein „Knocking on Heavens Door“ verwandelt oder die Senioren-Rocker von „Led Zeppelin“ sich mit „Die Treppen von Lämershagen“ still und heimlich davonstehlen und in ein „Stairway to heaven“ umfrisieren.

Jetzt aber mal Spaß beiseite: Das kreative Quartett der „Se Bethels“ nimmt die Musikgeschichte nicht ganz so ernst und sich selbst schon gar nicht. Viel Wert legen Eberhard Schneider, Norbert Krafeld, Rainer Exner und Christian Presch – so heißen die leidenschaftlichen Rockn’Roller mit bürgerlichem Namen – eher auf die Freude beim gemeinsamen Musizieren. Da kann es schon sein, dass bei dem handwerklichen Können, den urkomischen Texten mit viel Lokalkolorit und der hinreißenden Bühnenperformance der vier Bielefelder der berühmte Funke schnell auf das Publikum überspringt. Es darf fest damit gerechnet werden, dass beim Konzert der „Se Bethels“ am 16. November 2017 im Bahnhof Bad Salzuflen im Publikum schnell das Tanzfieber ausbrechen könnte. Songs voller Wortwitz und Melodien, die jedes Herz von Rock-und Pop-Fans höher schlagen lassen, machen diesen Abend, zu dem der Kulturverein Gleis 1 einlädt, bestimmt zu einem nachhaltigen Erlebnis.

tl_files/gleis1_kulturbahnhof/content/gallerien/m/poetryslam/Stimmung.JPG

Weiterlesen